90° Doppler

In sicherheitsgerichteten Anlagen ist die Forderung nach Redundanz ein häufig geforderter Standard. Dies führt immer wieder zu räumlichen Kollisionen bei pneumatischen Stellantrieben, da der Anbau über die genormte Schnittstelle nach EN15714 (VDI/VDE 3845) nur einen Anbau zulässt.

Für dieses Bedürfnis wurde der Doppler entwickelt, der im Prinzip die Schnittstelle verdoppelt. Auf dieser zweiten, synchronen und parallelen Schnittstelle können alle Endlagensignale mit Sensorik oder Feedback-Meldungen abgefragt werden. Die sichere und spielfreie Kopplung auf die zweite Schnittstelle wird durch ein mechanisch gelagertes Hebelgetriebe garantiert. Dies ist vor allen Dingen bei Stellungsreglern (Positioner) von großer Wichtigkeit.

Artikel-Nummer: DOP90AL

 

180° Doppler

Neben dem 90° Doppler gibt es auch einen Bedarf für 180° Schwenkbewegungen. Aus diesem Grund wurde eine einmalige Neukonstruktion mit einem spielfreien Evolventengetriebe entwickelt. Diese Lösung zeichnet sich auch durch eine schnelle und leichtgängige Übertragungsart aus da die Schwenkbewegung direkt umgesetzt wird. Die Lagerung und korrosionsfeste Konstruktion entspricht dem Standard des 90° - Dopplers. Mit der zusätzlichen, synchronen und parallelen Schnittstelle können alle Endlagensignale mit Sensorik oder Feedback-Meldungen abgefragt werden.

Artikel-Nummer: DOP180AL

 

>> Download Datenblatt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen