Diagnostik-Systeme für Antriebe

Beschreibung

Die Prüfstationen der Serie LM sind zur Messung von relevanten Kennwerten in der Automatisierung von pneumatisch betätigten Armaturen entwickelt worden. So können Messdaten wie Druck, Schwenkwinkel und Drehmoment in Abhängigkeit der Zeit wichtige Aussagen über die Funktionssicherheit von „Armatur + Antrieb + Steuerung“ darstellen. In einem kundenspezischen Protokoll das auf den Einsatzfall variiert werden kann dokumentieren wir Ihre Messdaten in einer Datei. Zur Durchführung der Messung wird die Prüfeinheit über pneumatische Hilfsenergie versorgt und über die Armaturenprüfsysteme oder manuell elektrisch angesteuert. Währen dem Schaltvorgang erfassen unterschiedliche Sensoren fast alle Messwerte, die auf einem Computer visualisiert und in einer Messdatei abgespeichert werden. Die Armaturenprüfsysteme der Serie LM können in einem mobilem 19“ Rack mit niedriger Höhe eingebaut oder auch als Tischstation eingesetzt werden um einen exiblen Einsatz in Werkstätten und Prüfräumen zu ermöglichen.

Mess- Software

Den Kern der Armaturenprüfsysteme bildet die Mess- und Steuereinheit. Mit Auflösungen von 12-18 bit und Abtastraten von bis zu 800 kHz lassen sich auch die schnellsten Signale präzise erfassen und darstellen. Neben der hervorragenden Signalverarbeitung verfügt die Mess- und Steuereinheit über eine große Zahl von Anschlussmöglichkeiten von Sensoren und Aktoren. Die breite Auswahlmöglichkeit an Versorgungsspannungen erlaubt den Anschluss diverser kundenspezischer Sensoren, wie z.B. der Rotech Drehmomentmessansche. Insgesamt stehen neben der inbegriffenen Winkelmessbox und den Druckmessplatten, bis zu vier weitere Anschlussstellen für kundenspezische Sensoren zur Verfügung. Über die Aktoren-Anschlüsse lässt sich eine Vielzahl diverser Magnetventilspulen, anschließen und ansteuern. Eine Besonderheit der Modelle LMBP und LMP ist der Strom-Ausgang für Regelsignale. Damit ist es möglich einen Stellungsregler mit der Führungsgröße 4 … 20 mA per Programm anzusteuern. Ebenso können über einen weiteren Strom-Eingang Signale von 4 … 20 mA eingelesen und ausgewertet werden. Außerdem verfügt das Modell LMP über einen integrierten elektronischen Druckregler, der es ermöglicht einen pneumatischen Stellantrieb nach vorgegeben Kennlinien anzusteuern. Alle Sensoren und Aktoren lassen sich komfortabel über Schnellanschlüsse mit dem Armaturenprüfsystem verbinden.

Das Gesamtpaket der einzelnen Armaturenprüfstationen wird abgerundet durch eine benutzerfreundliche Software. Das Modell LMB verfügt über eine Software bei der alle Parameter, wie z.B. die Darstellung der Graken, der Messprotokolle usw., selbst eingestellt. Die Messung wird manuell getriggert und die Ergebnisse in ein Protokoll eingetragen welches aus der Software heraus gedruckt werden kann. Zu den Modelle LMBP und MLP wird eine individuell programmierte Software erstellt. Damit lassen sich diverse Prüfabläufe, wie z.B. Dauerläufe, Einzeltests, automatisierte Testprotokolle usw., exakt nach Kundenvorgaben realisieren. Der Prüfvorgang ist komplett automatisiert und wird direkt aus der Software heraus gestartet und kann in Echtzeit auf dem Computer uüberwacht werden.Die Darstellung der Messoberächen und der Testprotokolle mit Graken, Tabellen und Kennwerten wird auf Ihre Bedürfnisse programmiert. Es wird festgelegt, welche Werte manuell eingegeben werden müssen und welche Werte automatisch ausgefüllt werden. Durch die individuellen Messprole lässt sich beim Prüfvorgang viel Zeit einsparen, was zur Reduzierung der Kosten führt. Bei allen Modellen der Serie LM lassen sich nach Abschluss des Prüfvorgangs alle gemessenen Werte in eine Datei speichern und in Excel exportieren und weiterverarbeiten. Hierdurch wird ein professionelles Messprotokoll erstellt.

Aufbau gesamte Messstation

Die Armaturenprüfstationen lassen sich nach Kundenwunsch individuell aufbauen. Die Variationen reichen von einer Tischstation, die z.B. an einem festen Prüfplatz aufgestellt wird, bis hin zu einem mobilen 19“ Tisch-Rack, welches komfortabel überall in der Werkstatt eingesetzt werden kann. Der 19“ Tisch-Rack lässt sich zudem mit verschiedenen Schubladen für Notebooks, Sensoren und Zubehör ausführen und verfügt über eine abschließbare Tür. Das gesamte System wird über Sicherungen geschuützt, die von außen zugänglich und austauschbar sind. Als Versorgung wird eine 230 VAC Spannung benötigt. Die Kommunikation der Mess- und Steuereinheit mit dem Computer erfolgt entweder über ein USB 2.0 Anschluss oder über ein Ethernet Anschluss. Weitere Kommunikationsmöglichkeiten sind in der Planung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen